Freitag, 30. Mai 2014

Eine Nessie zum Sonne locken


Es ist ruhig hier im Blog. Und es wird wahrscheinlich auch noch eine Weile ruhig bleiben, da sich unser Familienleben doch erst noch gewaltig organisieren und neu strukturieren muss. Und damit ich nicht völlig überschnappe, habe ich die Tagesregel eingeführt: Erst wenn ich 30 Minuten geruht/ geschlafen habe, darf ich meine Nähmaschine wieder anfassen. Muss sein!

Bevor ich diese Regel für mich aufgestellt habe, ist noch schnell eine Nessie geschlüpft. Aus meiner ersten Schwangerschaft ist noch ein quietschgelbes T-Shirt übriggeblieben. Mein Mann fand es furchtbar. Ich hatte es einmal bei einem Einkauf beim Möbelschweden an und er ist fast durchgedreht, weil ich ständig nach Regalen, Sofas und Kisten gefragt wurde ;-)


Und so wurde aus diesem Schrankhüter eine neue Nessie für meine Große. Das Gelb war mir jedoch immer noch zu quietschig, so dass ich es mit ein paar applizierten Sternen "aufgebrochen" habe. Diese hab ich aus alten Jeanshosenbeinen recycelt.


Und das Bindeband des Halsausschnittes wurde zu einem Schleifchen am Rücken. Ich hoffe, es überlebt den Kitaalltag ;-)


Und weil diese Nessie am Wochenende das erste Mal getragen wird (so wie diese), landet sie natürlich beim Freutag und Kiddikram.

Viele Grüße!

Kommentare:

  1. Halloo!
    Ich finde die Idee ganz suuuuper! Bei uns wird auch vieles weiter verwendet oder umgestaltet! Viiiiel besser, als die Sachen weg zu werfen! Kompliment! :-)
    Lg. Lilli

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass Du das Shirt noch weiterverarbeiten konntest! Ich finde es immer toll, wenn aus alten Dingen neue Sachen entstehen. Die Sterne sind einfach toll - und peppen das Shirt prima auf.
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen